Berufsfeld- und Berufsbild-Aktivierung (BBA)

Im Rahmen der Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung der Agenturen für Arbeit besteht die Möglichkeit der Teilnahme am BFZ-Peters-Assessment für Beruf und Arbeit. Dieses umfasst zum einen vielfältige Informationen zum Thema
»Arbeitsmarkt heute«, Instrumente zur Persönlichkeitsreflexion und zur Erfassung der berufsspezifischen Leistungspotenziale sowie individuelle Praxistestungen (Berufsfeldund Berufsbild-Aktivierung). Teilnehmen können erwachsene Personen, die keine gesundheitlichen Einschränkungen hinsichtlich einer beruflichen Neuorientierung aufweisen (SGB III § 45).

Zugangsvoraussetzung
Teilnehmen können erwachsene Personen, die keine gesundheitlichen Einschränkungen hinsichtlich einer beruflichen Neuorientierung aufweisen (SGB III §45).

Inhalte
Die Maßnahme der Berufsfeld- und Berufsbild-Aktivierung (BBA) ist modular aufgebaut. Mittels des BFZ-Peters-Assessments (BBA) stehen Hilfen zur Selbsterfahrung und systematischen Entscheidungsfindung zur Verfügung, um eine fundierte Berufswahl treffen zu können, denn die Entscheidung für die zielführende Aus- oder Weiterbildung wird von vielen Faktoren (Angebote, regionaler Arbeitsmarkt, persönliche Situation, Potenziale usw.) beeinflusst.

Modul 1: Arbeitsmarkt heute / Berufspraxisexkursion

  • Arbeitsmarkt regional und überregional
  • Detaillierte Informationen zu ausgewählten Berufsfeldern
  • Einblick in die berufsfeldorientierte Fachpraxis

Mittels Präsentation von Berufsfeldern und -bildern und Praxisgesprächen in bis zu drei Bereichen mit erfahrenen pädagogischen Fachkräften und Ausbildern. Die Möglichkeit zur Hospitation ist gegeben. Dauer: 1 Tag (8 Unterrichtseinheiten UE)

Modul 2: Persönlichkeitsreflexion und sozial-kommunikatives Kompetenztraining

  • Persönlichkeitsreflexion
  • Feststellung sozialer Kompetenzen

Psychologen und Sozialpädagogen beurteilen anhand von standardisierten Beobachtungen und Gruppenübungen Kriterien wie Aktivität, Beteiligung, Durchsetzungsvermögen, Kooperationsverhalten, Kritikfähigkeit, psychische Belastbarkeit und Präsentationsfähigkeiten in Gruppensettings. Dauer: 1 Tag (8 UE)

Modul 3: Berufsspezifische Leistungspotenziale

  • Erfassung der berufsspezifischen Leistungspotenziale
  • Erfassung der berufsfeldbezogenen Leistungsfähigkeit und der berufsfeldbezogenen Fertigkeiten

Testdiagnostisch erfahrene psychologische Fachkräfte führen unter der Supervision von Psychologen psychometrische Intelligenztests zur Erfassung der kognitiven Fähigkeiten und Tests zur Erfassung der Stützfunktionen der Intelligenz (Gedächtnis, Konzentration) durch. Zudem werden anhand von normierten Verfahren momentan vorhandenen Schulkenntnisse
(Rechenfähigkeiten, Rechtschreibkenntnisse, Sprachverständnis in Deutsch und Englischkenntnisse) erfasst. Dauer: 1 Tag (8 UE)

Modul 4: Praxistestung

  • Individuelle Praxistestung (1 Berufsfeld)
  • Fachpraktische und berufsspezifische Orientierung durch Praxiserprobung und Hospitation

Erfahrene pädagogische Fachkräfte (Ausbilder mit mehrjähriger Berufserfahrung) beurteilen verschiedene praktische Aufgaben und Übungen in Einzel- und Gruppenarbeit hinsichtlich Arbeitstempo, exaktes Arbeiten, Sozialverhalten, selbständiges Arbeiten,
Auffassungsvermögen, Arbeitsorganisation, Handhabung von Werkzeugen, Verstehen konstruktiver Zusammenhänge, technisches Funktionsverständnis, Umgang mit Kunden, Beratungskompetenz etc. je nach Erfordernissen des entsprechenden Berufsfeldes
bzw. Berufsbildes. Dauer: 2 Tage (16 UE).

Aufnahme 1. Halbjahr 2017
09.01.2017
16.01.2017
23.01.2017
06.02.2017
20.02.2017
06.03.2017
20.03.2017
03.04.2017
24.04.2017
08.05.2017
15.05.2017
19.06.2017
 
Aufnahme 2. Halbjahr 2017

03.07.2017
17.07.2017
28.08.2017
11.09.2017
25.09.2017
09.10.2017
16.10.2017
06.11.2017
20.11.2017
04.12.2017
 

Seite drucken