Koch/Köchin

Köche und Köchinnen verrichten alle Arbeiten, die zur Herstellung von Speisen gehören. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf, kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche und sorgen dafür, dass die Speisen rechtzeitig und in der richtigen Reihenfolge fertiggestellt werden.

Dabei achten sie auf Ausgewogenheit und Abwechslung sowie auf saisonbedingte Besonderheiten oder Vorlieben der Gäste. Auch für Feiern zu besonderen Anlässen planen Köche bzw. Köchinnen die Menüs und Arrangements. Dazu brauchen sie viel Einfallsreichtum und ein gutes Gespür für Speisenkombinationen. Vorausdenken müssen
Köche und Köchinnen auch, wenn es darum geht, Trends aufzugreifen und immer wieder neue Gerichte zu kreieren.

In kleineren Küchen kochen, braten, backen und garnieren Köche und Köchinnen alle Gerichte selbst. In Großküchen sind sie meist auf die Zubereitung bestimmter Speisen spezialisiert, etwa auf Beilagen, Salate oder Fisch und Fleischgerichte. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, die Preise zu kalkulieren und Gäste zu beraten.

Zielgruppe:

Rehabilitand(en/innen), Bildungsgutscheininhaber, SelbstzahlerInnen

Voraussetzungen:
  • Organisatorische Fähigkeiten, Teamfähigkeit (z. B. beim Koordinieren von Arbeitsabläufen in der Küche, beim Einteilen und Anleiten von Personal)
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z. B. beim hygienischen Arbeiten in der Küche, beim Einhalten lebensmittelrechtlicher Vorschriften)
  • Geschicklichkeit und eine gute körperliche Konstitution (z. B. beim Zerlegen und Filetieren von Fleisch bzw. Fisch, z. B. beim Arbeiten im Stehen)
  • Kreativität (z. B. beim Zusammenstellen von Speisen, beim Anrichten)
  • Beim Umgang mit Lebensmitteln benötigt man eine Belehrung und eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes.

Zugang zum Arbeitsmarkt:

Nach ihrer Ausbildung arbeiten Köche und Köchinnen überwiegend in Restaurants, Hotels, Cateringfirmen oder Großküchen.

Inhalte:
  • Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
  • Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern; Arbeitsplanung
  • Hygiene
  • Küchen- und Servicebereich
  • Büroorganisation und -kommunikation
  • Warenwirtschaft
  • Werbung und Verkaufsförderung
  • Anwenden arbeits- und küchentechnischer Verfahren
  • Zubereiten von pflanzlichen Nahrungsmitteln
  • Herstellen von Suppen, Soßen
  • Zubereiten von Fisch, Schalen- und Krustentieren
  • Verarbeiten von Fleisch und Innereien
  • Verarbeiten von Wild und Geflügel
  • Herstellen von Vorspeisen und Anrichten von kalten Platten
  • Zubereiten von Molkereiprodukten und Eiern
  • Herstellen und Verarbeiten von Teigen und Massen
  • Herstellen von Süßspeisen

Praktikum
Ein mehrmonatiges Betriebspraktikum in der firmeneigenen Kantine gibt Gelegenheit, das in der Ausbildung Erlernte anzuwenden und zu vertiefen sowie Einblicke in betriebliche Arbeitsabläufe zu gewinnen.

Die Ausbildung dauert 24 Monate und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern.

Der praktische Teil der Prüfung beinhaltet:

  • Zubereiten und Präsentieren eines dreigängigen Menüs für sechs Personen
  • Erstellen eines Arbeitsablaufplans
  • Führen eines gastorientierten Gesprächs

Die schriftlichen Prüfungen umfassen folgende Bereiche:

  • Technologie
  • Warenwirtschaft
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Abschluss:
Abschlussprüfung vor der IHK

Fördermöglichkeiten:
Bildungsgutschein

Termine & Anmeldung

Beginn Ende weitere Infos  
30.01.2018 29.01.2020
Nachrücktermin: 16.03.2018

Veranstalter:
BFZ Berufsförderungszentrum Peters GmbH
Neisseweg 2 - 10
84478 Waldkraiburg
Tel.: 08638/69-136
Fax: 08638/69-180

Dauer: 24 Monate

Vollzeit

Plätze: frei

Infos zum Download