Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Servicekräfte für Schutz und Sicherheit sind im Bereich der öffentlichen und privaten Sicherheit und Ordnung tätig. Durch vorbeugende Maßnahmen und aktive Gefahrenabwehr schützen sie Objekte, Werte, Anlagen und Personen. Der Einsatz erfolgt vorwiegend im Rahmen kleiner Teams.
Dabei können sie beispielsweise tätig werden:

  • im Werkschutz
  • bei Veranstaltungen
  • im Revierdienst oder bei der Alarmverfolgung
  • im Geld- und Werttransportbereich
  • in Einkaufszentren und Shoppingmalls
  • im Rahmen von Ermittlungstätigkeiten für private Bedarfsträger

Hierbei werden immer auch Aufgaben des Brand-, Arbeits- und Umweltschutzes wahrgenommen. Die Vorlage eines einwandfreien polizeilichen Führungszeugnisses ist zwingend erforderlich.

Zielgruppe:

Rehabilitand(en/innen), Bildungsgutscheininhaber, SelbstzahlerInnen

Voraussetzungen:

Die Bildungskunden sollen über gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen. Auch für Migranten ab B 2-Niveau. Neben Grundkenntnissen der englischen Sprache sind ein bestehender Abschluss in einem beliebigen Beruf sowie der Führerschein der Klasse B / BF 17 wünschenswert. Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein sowie Disziplin und ausgeprägte Kundenorientierung sollten Sie ebenfalls mitbringen.

Die Bereitschaft zum Nacht- und Schichtdienst muss gegeben sein. An die körperliche Mobilität werden in der Regel keine besonderen Anforderungen gestellt, deshalb eignet sich dieses Berufsbild – unter Berücksichtigung des jeweiligen Einsatzbereiches – für viele Behinderungsarten und Behinderungsgrade. Die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses ist zwingend erforderlich.

Zugang zum Arbeitsmarkt:

Ein zielgerichtetes Bewerbungstraining bereitet die künftigen Fachkräfte auf die Arbeitsplatzsuche vor. Darüber hinaus werden die BFZ-Absolventen auch nach Ausbildungsende von unserem Eingliederungsmanagement bei der Arbeitsplatzsuche aktiv unterstützt. Servicekräfte für Schutz und Sicherheit arbeiten in allen Aufgabenbereichen privater Sicherheitsfirmen, in Sicherheits- und Werkschutzabteilungen von Betrieben aller Wirtschaftsbereiche, in der Luftsicherheit und im öffentlichen Dienst.

Inhalte:

Im Vordergrund steht eine stark praxisorientierte Ausbildung zur Entwicklung einer umfangreichen Fachkompetenz. Die Förderung der Kommunikationskompetenz und des situationsgerechten Verhaltens bildet einen weiteren Schwerpunkt.

Einige beispielhafte Lernfelder sind:

  • Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienste
  • Planung und Organisation von Sicherheitsleistungen
  • Deeskalationstechniken
  • vorbeugende Gefahrenabwehr
  • Ermittlung, Aufklärung und Dokumentation
  • sicherheitstechnische Geräte, Einrichtungen und Hilfsmittel
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Brandschutz, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Praktikum
Die Teilnehmer absolvieren ein mehrmonatiges Betriebspraktikum. Dabei können sie die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten anwenden und vertiefen sowie Kontakte zu möglichen Arbeitgebern knüpfen.

Abschluss:
Abschlussprüfung vor der IHK

Fördermöglichkeiten:
Bildungsgutschein, Reha

Termine & Anmeldung

Beginn Ende weitere Infos  
05.03.2018 04.07.2019
Nachrücktermin: 16.03.2018

Veranstalter:
BFZ Berufsförderungszentrum Peters GmbH
Neisseweg 2 - 10
84478 Waldkraiburg
Tel.: 08638/69-136
Fax: 08638/69-180

Dauer: 16 Monate

Vollzeit

Plätze: frei

Infos zum Download
27.08.2018 23.12.2019
Nachrücktermin: 10.09.2018

Veranstalter:
BFZ Berufsförderungszentrum Peters GmbH
Neisseweg 2 - 10
84478 Waldkraiburg
Tel.: 08638/69-136
Fax: 08638/69-180

Dauer: 16 Monate

Vollzeit

Plätze: frei