Mechatroniker/in (IHK)

Durch den verstärkten Einzug der Automation in die Produktion benötigt die Industrie zunehmend mehr qualifizierte Facharbeiter für die Wartung und Instandhaltung. Mechatroniker müssen nicht nur von der konventionellen, mechanischen Seite her ausgebildet sein und Kenntnisse in Pneumatik und Hydraulik besitzen, sondern Facharbeiter, die mechanisch, steuerungstechnisch und elektrotechnisch »up to date« sind und gute Kenntnisse der Elektronik und der industriellen Informationstechnologie besitzen. Die Instandhaltung der Anlagen erfordert Facharbeiter mit übergreifenden Kenntnissen, sowohl mechanischer als auch elektrischer/elektronischer, steuerungstechnischer und informationstechnischer Art.

Zielgruppe:

Rehabilitand(en/innen), Bildungsgutscheininhaber, SelbstzahlerInnen

Voraussetzungen:

Interessenten für diese Ausbildung sollen über mindestens befriedigende schulische Leistungen verfügen.
Besondere Sorgfalt (genaues Arbeiten nach Schaltplänen, Konstruktionszeichnungen und Bedienungsanleitungen; Anlagen auf einwandfreie Funktion prüfen), Verantwortungsbewusstsein beim Umgang mit hochwertigen Maschinen und Anlagen, Unfallgefahr beim Schweißen und bei Arbeiten mit Strom. Mobilitätsbereitschaft (zum Teil wechselnde Einsatzorte bei Montage und Inbetriebnahme von Anlagen), selbstständige und systematische Arbeitsweise (z.B. nach Ursachen für Gerätefehler suchen) sowie Kundenorientierung gehören zu den Voraussetzungen in diesem Beruf.
Interessenten sollten analytisches, konzeptionelles Denkvermögen und Teamfähigkeit mitbringen. Der Beruf bietet die Möglichkeit zu wechselnder Arbeitshaltung. Für den Umgang mit Metallen bzw. Lösungsmitteln und Fetten dürfen keine Beeinträchtigungen vorliegen.
Wir empfehlen eine Eignungsfeststellung in Form einer Berufsfindung und Arbeitserprobung in unserem Haus.
 

Zugang zum Arbeitsmarkt:
Ein zielgerichtetes Bewerbungstraining bereitet die zukünftigen Fachkräfte auf die Arbeitsplatzsuche vor. Darüber hinaus werden die BFZ-Absolventen auch nach Ausbildungsende von unserem Eingliederungsmanagement bei der Arbeitsplatzsuche aktiv unterstützt. Beschäftigung finden Mechatroniker bei Herstellern von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen oder elektrischen Anlagen und Bauteilen. Auch in Betrieben des Schienen-, Luft- und Raumfahrzeugbaus sind sie tätig. Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus oder Hersteller von Windenergieanlagen kommen ebenso als Arbeitgeber infrage wie Firmen der Informations- und Kommunikationsoder der Medizintechnik.

Ihr Nutzen :

Beschäftigung finden Mechatroniker bei Herstellern von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen oder elektrischen Anlagen und Bauteilen. Auch in Betrieben des Schienen-, Luft- und Raumfahrzeugbaus sind sie tätig. Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus oder Hersteller von Windenergieanlagen kommen ebenso als Arbeitgeber infrage wie Firmen der Informations- und Kommunikationsoder der Medizintechnik.

Inhalte:

Die Ausbildung gliedert sich unter anderem in folgende Schwerpunkte:

  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
  • Qualitätsmanagement
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
  • Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Speicherprogrammierbare Steuerungen SPS (Ausbildung mit Siemens S7)
  • Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen (Ausbildung erfolgt mit Festo)
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen an mechatronischen Systemen (z.B. automatischen Prüfeinrichtungen)
  • Inbetriebnehmen und Bedienen mechatronischer Systeme
  • Mechatronische Systeme instand halten

Praktikum
Ein mehrmonatiges Betriebspraktikum ist Bestandteil der Ausbildung. Dadurch haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Erfordernisse der betrieblichen Praxis unmittelbar kennen zu lernen.

Abschluss:
Abschlussprüfung vor der IHK

Fördermöglichkeiten:
Bildungsgutschein, Reha

Termine & Anmeldung

Beginn Ende weitere Infos  
30.01.2018 29.01.2020
Nachrücktermin: 16.03.2018

Veranstalter:
BFZ Berufsförderungszentrum Peters GmbH
Neisseweg 2 - 10
84478 Waldkraiburg
Tel.: 08638/69-136
Fax: 08638/69-180

Dauer: 24 Monate

Vollzeit

Plätze: frei

Infos zum Download