Gewerblich-technisch / Ausbildung m. staatl. anerkanntem Abschluss
Elektroniker/in für Geräte und Systeme (IHK)

Elektroniker für Geräte und Systeme stellen Komponenten und Geräte her, nehmen Geräte und Systeme in Betrieb und halten sie in Stand. Sie sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften. Aufgrund ihrer beruflichen Qualifikationen können sie beispielsweise:

Entwickler bei der Realisierung von Aufträgen unterstützen, Muster und Einzelgeräte herstellen, Komponenten auswählen und zu Geräten und Systemen zusammenfügen usw.

Fachkraft für Metalltechnik (Fachrichtung Zerspanungstechniker) IHK

Fachkräfte für Metalltechnik in der Fachrichtung Zerspanungstechnik sind für Tätigkeiten im Bereich der Herstellung von Bauteilen bzw. funktionsfähigen Baugruppen qualifiziert. Sie stellen in Serien- oder Einzelfertigung Werkstücke aus verschiedenen
Metallen oder Nichtmetallen her, z.B. für den Maschinen- oder Fahrzeugbau.

Industriemechaniker/in (IHK)

Industriemechaniker sind aufgrund ihrer Tätigkeiten im Bereich der Herstellung, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Baugruppen und Funktionseinheiten qualifiziert. Sie bauen, reparieren und warten Werkzeuge, Maschinen und Apparate. Die Arbeiten werden überwiegend anhand technischer Zeichnungen, Konstruktionsunterlagen sowie mündlicher und schriftlicher Anweisungen durchgeführt. Dabei werden Bauteile aus den verschiedensten Metallen und Nichtmetallen hergestellt. Mit spanender Fertigung wie Drehen, Fräsen, Schleifen und den verschiedensten Fügetechniken sind sie ebenso vertraut wie mit dem Montieren und Justieren von Bauteilen.

Maschinen- und Anlagenführer/in Fachrichtung Metall- und Kunststofftechnik (IHK)

Maschinen- und Anlagenführer mit Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik arbeiten als Fachkräfte im industriellen Bereich. Beschäftigung finden Maschinen- und Anlagenführer in industriellen Produktionsbetrieben.
Das Aufgabenfeld erstreckt sich über den gesamten Produktionsprozess

Mechatroniker/in (IHK)

Durch den verstärkten Einzug der Automation in die Produktion benötigt die Industrie zunehmend mehr qualifizierte Facharbeiter für die Wartung und Instandhaltung. Mechatroniker müssen nicht nur von der konventionellen, mechanischen Seite her ausgebildet sein und Kenntnisse in Pneumatik und Hydraulik besitzen, sondern Facharbeiter, die mechanisch, steuerungstechnisch und elektrotechnisch »up to date« sind und gute Kenntnisse der Elektronik und der industriellen Informationstechnologie besitzen.

 
Gewerblich-technisch / Qualifizierungen
CNC Anwender

Der praxisgerecht aufgebaute CNC-Anwender-Kurs befähigt die Teilnehmer zur selbstständigen Arbeit an CNC-Maschinen. Nach dem erfolgreichen Abschluss sind die Bildungskunden im Metallumfeld in der CNC-Fertigung, Einzelteile- und Serienfertigung einsetzbar. Sie können nach Zeichnung und Vorgaben CNC-Maschinen rüsten, bedienen, NC-Programme überwachen und Teile selbstständig fertigen. Die Qualifizierung »CNC-Anwender« bietet Absolventen mit entsprechenden Vorkenntnissen in der Metallbearbeitung zukunftssichere Arbeitsplätze und attraktive berufliche Perspektiven.

MAG/WIG Schweißer

Schweißausbildung in den Verfahren: Metall-Aktiv-Gasschweißen (MAG), Wolfram-Inert-Gasschweißen (WIG).

Pneumatik und Steuerungstechnik

Mit dieser Qualifizierung erhalten Sie durch die praxisbezogene Vermittlung theoretischer Kenntnisse und praktischer Übungen Grundlagen in der Pneumatik und verfügen über Basisfertigkeiten in der Steuerungstechnik.

Praktiker Metall

Die Qualifizierungsbausteine »Praktiker Metall« sind Bestandteil der nach § 81 SGB III zertifizierten Ausbildung »Industriemechaniker«
Nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme sind die »Praktiker Metall«- Qualifikanten sowohl im metallverarbeitenden Gewerbe, als auch in dessen Umfeld bei der Einzelteil- und Serienfertigung einsetzbar.
 

 

Seite drucken